EDE Showroom


Im Rücken der für das Einkaufsbüro Deutscher Eisenhändler realisierten Kindertagesstätte, vis-à-vis der Unternehmenszentrale, entstand der Neubau einer Musterhalle. Beide Gebäude entstanden auf dem Gelände einer ehemaligen Halle und sind städtebaulich zusammenhängend geplant. Dies ist an Höhenentwicklung und Kantenbezügen ablesbar. Durch die Farbgestaltung   repräsentieren beide Gebäude die Zugehörigkeit zum Unternehmen. Die Erschließung der Musterhalle führt an der Kindertagestätte vorbei.

Auf knapp 1500m² entstand in Stahlbauweise mit Fachwerktrapezbindern und mit ca. 7.50m Raumhöhe ein repräsentativer Raum zur Präsentation der vom Unternehmen vertriebenen Produkte. Die Außenwände bestehen aus gedämmten Metallkassetten mit außen vorgehängten, unsichtbar befestigten Trespa-Fassadenplatten. Große Fensteröffnungen mit Dreifachverglasung zu jeder Gebäudeseite ermöglichen eine freie Sicht nach außen. Die eingerückte, farbig gestaltete und mit Profilbauglas strukturierte Eingangsfassade kennzeichnet eindeutig den Eingang und  bildet zugleich eine Überdachung für Anlieferung und Besucher.  Der zurückspringende obere Gebäudeteil besteht an drei Seiten aus dem bereits in der Eingangsfassade verbauten Profilbauglas. Das Dach besteht aus gelochtem Trapezblech mit Dämmung und Abdichtung.

Die fugenlose von unten gedämmte Bodenplatte mit integrierter Bodenplattenheizung ist mit Industrieestrich und PU-Beschichtung belegt und für eine Belastung von mehr als 100kN/m² ausgelegt. Sie bietet den perfekten Untergrund für die Ausstellung von Werkzeugen und Maschinen aller Art.

Im nord-östlichen Hallenbereich ist über die gesamte Gebäudelänge ein ca. 8m breiter zweigeschossiger Riegel abgeteilt. Auf der oberen Etage befinden sich  Büroräume, ein Besprechungsraum, eine Teeküche und Sanitärräume.  Die obere Etage wird über ein  Treppenhaus erschlossen und ist zur Halle hin offen. Eine gläserne Brüstung bildet eine Absturzsicherung.  Die Büroräume sind über verglaste Trennwände voneinander abgetrennt, so dass eine Blickbeziehung zwischen Büroräumen und Musterhalle immer bestehen kann.

Die zum Planungszeitpunkt gültige Energieeinsparverordnung EnEV 2009 wird um ca. 40% unterschritten.

- - - - - - - - - -
Bauherr:Einkaufsbüro Deutscher
Eisenhändler GmbH
BGF:1.700 m²
Architektur:Rocho Architekten
Leistungsphasen:1-4, 5-8 in Teilleistung
Vermessung:ÖbVI Kiep Pepperl
Tragwerksplanung:Ingenieurgesellschaft für Bauwesen VBI
Schallschutz:Hansen Ingenieure
TGA:IDB Ingenieurbüro für TGA GmbH
Elektrotechnik:PFI GmbH
Brandschutz:Rassek und Partner 
Brandschutzingenieure
Fotografie:Sigurd Steinprinz 
Projektinfo